In der Freiwilligenarbeit der Kirche ist abgucken erlaubt. Miteinander vergleichen und voneinander lernen gilt auch in der Arbeit der Pfarreien. Dazu bot der Seelsorgerat an seinen sechs Dekanatsabenden im Kanton Luzern eine Plattform.

 

Der Seelsorgerat traf sich fünf Mal im Leitungsgremium (8 Personen) und fünf Mal in der Vollversammlung (20 Personen). Dazu kamen sechs Begegnungsabende in den Dekanaten des Kantons Luzern, ein öffentlicher Begegnungstag sowie ein Wochenende.