Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Jahresbericht 2015 | Wie soll die Kirche der Zukunft leben?

Berichte aus Pastoralräumen und aus dem Kantonalverband des SKF, die Teilnahme an den Vorbereitungen zur Bischofssynode über «Ehe und Familie», die Austauschabende für Präsidierende von Pfarrei- und Pastoralraumräten, die Herbst-Impuls-Tagung «Kleine christliche Gemeinschaften – Theorie und Praxis lokaler Kirchenentwicklung» sowie die Neugestaltung der Website waren Schwerpunkte des KSRL im Berichtsjahr 2015.

Vollversammlungen

Die jährlichen vier Vollversammlungen des KSRL werden jeweils durch das Leitungsgremium vorbereitet. Dieses wurde erweitert durch den Delegierten im Diözesanen Seelsorgerat (Joseph Durrer) und die Vertretung aus dem Fachbereich Pastoral der Landeskirche (Thomas Villiger). Jede Sitzung wurde mit einem Konzilsimpuls in Erinnerung an 50 Jahre II. Vatikanisches Konzil eröffnet. Weitere Themen waren unter anderem: Erfahrungsberichte aus den Pastoralräumen Luzern und Baldeggersee, ein Tätigkeitsbericht aus dem Kantonalverband des SKF, Berichte aus dem Diözesanen Seelsorgerat und der Pastoralkommission Migrantenseelsorge, die Diskussion über die Synodenvorlage zu «Ehe und Familie», Erfreuliches und Unerfreuliches aus Pfarrei und Kirche, Aufruf zu einem «Schweigen für den Frieden».

Austauschabende der Pfarreiratspräsidierenden

29 Pfarreiratspräsidierende bzw. Pfarreiratsmitglieder aus 21 Pfarreien nahmen das jährliche Angebot des KSRL zu einem Austausch- und Weiterbildungsabend im Frühjahr 2015 wiederum dankbar an. Schwerpunkte waren: Offene Jugendarbeit, Angebote für junge Eltern und Kinder (nach der Erstkommunion), wie rekrutieren wir Mitglieder für den Pfarreirat, Firmung 17 plus und die Frage nach Pfarreiratswahlen.

Das Feuer des Glaubens entfachen

Wie kann/soll die Kirche der Zukunft leben? Mit dieser Frage befassten sich rund 50 Personen aus 26 Pfarreien bei der Herbst-Impuls-Tagung des KSRL am 24. Oktober in der Klosterherberge Baldegg. Die Tagung stand unter dem Thema «Kleine christliche Gemeinschaften – Theorie und Praxis lokaler Kirchenentwicklung». Vor allen strukturellen Reformen gelte es, das Feuer des Glaubens neu zu entfachen, betonte der Referent Hans Zünd, Pastoralraumpfarrer im Pastoralraum Neuhausen-Hallau (Kanton Schaffhausen). Zwei Moderatorinnen von Ortsgemeinschaften aus diesem Pastoralraum ergänzten den Erfahrungsbericht.

Kunst macht glücklich – Religion auch?

Das Motto des Sempacher Künstlers Urs Heinrich «Kunst macht glücklich!» liess die Frage aufkommen: ·«Religion auch?» und gab den Anstoss zu einer Klausurtagung im November 2015 mit Besuch im «Kunst und Kultur im Landessender Beromünster KKLB». Urs Heinrich gab uns einen Einblick in sein künstlerisches Schaffen. Dabei kamen Parallelen zu Religion und Spiritualität, aber auch Anfragen an die Institution Kirche zur Sprache.

Ausserdem…

  • wurde die langjährige Kassierin Luzia Winter verabschiedet und Madeleine Strebel als Nachfolgerin gewählt,
  • beteiligte sich der KSRL mit der Vorbereitung und Gestaltung von geistlichen Impulsen an den Landeswallfahrten nach Einsiedeln und Sachseln-Flüeli,
  • unterstützt der KSRL die Verleihung des Freiwilligenpreises „Dank Dir!“ und den Freiwilligenanlass am 5. Dez. vor dem Bahnhof Luzern,
  • wurde auf 1. Dezember 2015 die Website www.seelsorgerat-luzern.ch in einem neuen Format aufgeschaltet,
  • hat ein Redaktionsteam wiederum monatliche spirituelle Impulse für 2016 vorbereitet mit Texten aus dem Rundschreiben «Evangelii gaudium» von Papst Franziskus, besuchten die KSRL-Mitglieder beim Jahresschluss-Event das Maihof-Zentrum Luzern, liessen sich von Gemeindeleiter Franz Zemp über die Erfahrungen nach dem gelungenen Umbau informieren und erhielten anschliessend als Dank für ihre Mitarbeit ein Nachtessen und ein Buchgeschenk.

Karl Mattmüller,
Präsident