Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Hochdorfer «Minis» erhalten den 1. «Dank Dir!»-Preis

Die Freude ist gross: die Hochdorfer Minis nach der Preisübergabe. | © 2014  lukath.ch
Die Freude ist gross: die Hochdorfer Minis nach der Preisübergabe. | © 2014 lukath.ch

Die Ministranten-Schar von Hochdorf erhielt am 3. Juni 2014 den ersten Freiwilligen-Preis «Dank Dir» von der römisch-katholischen Landeskirche und dem Katholischen Seelsorgerat KSRL verliehen.

Die Landeskirche und der kantonale Seelsorgerat zeichnen die Schar aus, weil «Minis» wesentlich zur Festlichkeit und Lebendigkeit der Gottesdienste beitragen. «Mini»-Leben ist kirchliche Kinder- und Jugendarbeit, wie es sie in fast allen Pfarreien gibt. Der erste «Dank dir!»-Preis kürt damit eine Gruppe von jungen Menschen, die in der Kirche und für die Kirche sehr wichtig sind. Stellvertretend wird damit allen «Minis» für ihre Bereitschaft gedankt. Ihr Einsatz wird oft als selbstverständlich wahrgenommen. Darauf will die Jury besonders hinweisen.

Ein wichtiger Dienst an der Gemeinschaft In Hochdorf ist es die grosse Zahl von rund 100 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, welche die Kirche als Ministrantinnen und Ministranten freiwillig mitgestalten. Sie erbringen damit einen wichtigen Dienst an der Gemeinschaft und pflegen diese auch unter sich. Die Hochdorfer «Minis» verbringen auch viel Freizeit miteinander. «Mini» kann man zudem lange bleiben: In Hochdorf besteht das Team der Leiterinnen und Leiter aus Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Ältere «Minis» motivieren jüngere und diese wiederum sprechen neue Kinder an.

Preisübergabe als Überraschung

Der «Dank dir!»-Preis wurde den Hochdorfer Ministrantinnen und Ministranten am Dienstagabend, 3. Juni, anlässlich einer Sitzung des erweiterten Leitungsteams als Überraschung nicht angekündigt überreicht.
Der Preis besteht aus einem Geldbetrag für einen gemeinschaftlichen Anlass sowie drei «Dank dir!»-Fahnen, die nun während eines Jahres in der Pfarrei, gut sichtbar, auf die Auszeichnung hinweisen werden. Danach werden sie dem nächsten Preisträger weitergereicht.

In der Jury des «Dank dir!-Preises vertreten sind der Seelsorgerat, der Synodalrat und die Fachstelle Pfarreientwicklung und Diakonie der Landeskirche, die Bistumsregionalleitung sowie die Synode vertreten. Seesorgerat und Landeskirche hatten im Januar dazu aufgerufen, mögliche Preisträgerinnen und Preisträger zu nennen. Darauf gingen 14 Nominationen ein.