Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Der Seelsorgerat hat sich am 6. November zur Klausurtagung in der Klosterherberge Baldegg getroffen. Präsidentin Franzisca Ebener hatte im Vorfeld mit dem externen Moderator Jürgen Heinze Informationen und Papiere zur Arbeit des Seelsorgerats angeschaut und aktuelle Themen eingebracht, die an diesem Tag besprochen werden sollten. Jürgen Heinze begleitete und visualisierte die engagierten Gespräche gut begleitet. […]

Dank ihnen ist vieles möglich: Die Verantwortlichen der Jubla Riffig bei der Übergabe des «Dank Dir!»-Preises am Pfingstsonntag zusammen mit Synodalrätin Annegreth- Bienz-Geisseler und Seelsorgeratspräsidentin Franzisca Ebener. | © 2021 Roberto Conciatori
Dank ihnen ist vieles möglich: Die Verantwortlichen der Jubla Riffig bei der Übergabe des «Dank Dir!»-Preises am Pfingstsonntag zusammen mit Synodalrätin Annegreth- Bienz-Geisseler und Seelsorgeratspräsidentin Franzisca Ebener. | © 2021 Roberto Conciatori

Hier ist Gemeinschaft Programm: Die Jubla Riffig und die Minis Bruder Klaus in Emmenbrücke sind nicht nur Treffpunkt für rund 200 Mädchen und Buben, sie bereichern auch den Pfarreialltag. Dafür zeichnet sie die katholische Kirche im Kanton Luzern und der Seelsorgerat mit dem 8. «Dank Dir!»-Preis für Freiwilligenarbeit aus. Dieser wurde am Pfingstsonntag (23. Mai […]

Das Leben erklingen lassen - buchstäblich: Im Atelier von Ruth Mory-Wigger. | © 2019 Dominik Thali
Das Leben erklingen lassen - buchstäblich: Im Atelier von Ruth Mory-Wigger. | © 2019 Dominik Thali

Wie klingt Leben? In allen Tönen und Tonarten. Der kantonale Seelsorgerat lud am Samstag (26. Oktober 2019) dazu ein, auf unterschiedliche Lebensmelodien zu lauschen. 70 Frauen und Männer liessen sich in Baldegg davon ermutigen. Sie spüre «ganz viel Energie», sagte eine Teilnehmerin in der Schlussrunde, ein gemeinsames Getragen-sein im Glauben. Sie nehme den Mut mit […]

Sie ermöglichen Bewohnerinnen und Bewohnern der Krienser Heime den Gottesdienstbesuch, auch wenn diese nicht mehr gut zu Fuss sind: Die Frauen der Begleitgruppe Heimgottesdienste in Kriens. Dafür wurden sie sie am 8. Juni 2019 mit dem «Dank Dir!»-Preis ausgezeichnet. | © 2019 Roberto Conciatori
Sie ermöglichen Bewohnerinnen und Bewohnern der Krienser Heime den Gottesdienstbesuch, auch wenn diese nicht mehr gut zu Fuss sind: Die Frauen der Begleitgruppe Heimgottesdienste in Kriens. Dafür wurden sie sie am 8. Juni 2019 mit dem «Dank Dir!»-Preis ausgezeichnet. | © 2019 Roberto Conciatori

Wer «z Chele» möchte in den Krienser Heimen, die Kapelle aber nicht mehr selber aufsuchen kann, erhält Hilfe von der Begleitgruppe Heimgottesdienste. Dafür zeichnet die katholische Kirche im Kanton Luzern die 29 Frauen jetzt mit dem 6. «Dank Dir!»-Preis für Freiwilligenarbeit aus. Dieser wurde am 8. Juni 2019 als Überraschung vergeben.

Seelsorgerats-Präsidentin Franzisca Ebener bei ihrer Begrüssungsansprache.
Seelsorgerats-Präsidentin Franzisca Ebener bei ihrer Begrüssungsansprache.

Die Kirche soll nahe bei den Menschen bleiben, auch wenn Personal und Geld knapp werden. Damit befasste sich der katholische Seelsorgerat des Kantons Luzern an seiner Impulstagung in Baldegg.

Dank dir-Preis 2018
Dank dir-Preis 2018

Jede Woche kochen zehn Frauen der Gruppe «Zäme Zmittag» in Beromünster und laden zu Tisch. Für diese «gelebte Gemeinschaft» zeichnet die katholische Kirche im Kanton Luzern die Gruppe mit dem 5. «Dank Dir!»-Preis aus.

Dank-dir-Preis 2017
Dank-dir-Preis 2017

Seit zehn Jahren treffen sich im «Café Grüezi» in Buchrain Menschen aus der Gemeinde und der ganzen Welt. Dafür wird das Integrationsangebot der Pfarrei und Kirchgemeinde jetzt mit dem 4. «Dank Dir!»-Preis der katholischen Kirche im Kanton Luzern ausgezeichnet.

Dank-dir-Preis 2016
Dank-dir-Preis 2016

Einfach da sein für Menschen, die am Rand der Gesellschaft leben: das sind die Begleiterinnen und Begleiter von Menschen mit einer Behinderung. Ihre Auszeichnung mit dem dritten «Dank Dir!»-Preis soll sichtbar machen, was an Freiwilligenarbeit in diesem Bereich geschieht.

Sie liessen sich selbst bei der Preisübergabe nicht vom Stricken abhalten: Die Lismi-Frauen der Pfarrei St. Karl. | © 2015 Roberto Conciatori
Sie liessen sich selbst bei der Preisübergabe nicht vom Stricken abhalten: Die Lismi-Frauen der Pfarrei St. Karl. | © 2015 Roberto Conciatori

Sie nähen und stricken für andere Menschen, ohne ein Aufhebens darum zu machen: Dafür haben die Frauen der «Handarbeitsstube» der Luzerner Pfarrei St. Karl jetzt den 2. «Dank Dir!»-Preis der katholischen Kirche im Kanton Luzern erhalten.

Die Freude ist gross: die Hochdorfer Minis nach der Preisübergabe. | © 2014  lukath.ch
Die Freude ist gross: die Hochdorfer Minis nach der Preisübergabe. | © 2014 lukath.ch

Die Ministranten-Schar von Hochdorf erhielt am 3. Juni 2014 den ersten Freiwilligen-Preis «Dank Dir» von der römisch-katholischen Landeskirche und dem Katholischen Seelsorgerat KSRL verliehen.