Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
 

«Miteinander Kirche in der Nähe sein», Glaubens- und Gemeindebildung sowie die interne Klausur waren im Jahr 2018 zentrale Themen im KSRL.

 

«Kirche mit» den Frauen, Pfarreien und die Ausländermissionen, Glaubens- und Gemeindebildung sowie Nachfolgeregelungen waren im Jahr 2017 zentrale Themen im KSRL.

 

Austausch- und Weiterbildungsabende für Pfarreiratspräsidierende, Glaubens- und Gemeindebildung, Migrantenseelsorge und ein Glaubens- und Begegnungstag waren Schwerpunkte des KSRL im Jahr 2016.

 

Berichte aus Pastoralräumen und aus dem Kantonalverband des SKF, die Teilnahme an den Vorbereitungen zur Bischofssynode über «Ehe und Familie», die Austauschabende für Präsidierende von Pfarrei- und Pastoralraumräten, die Herbst-Impuls-Tagung «Kleine christliche Gemeinschaften – Theorie und Praxis lokaler Kirchenentwicklung» sowie die Neugestaltung der Website waren Schwerpunkte des KSRL im Berichtsjahr 2015.

 

Die Übergabe des ersten Freiwilligenpreises «Dank Dir!», der Glaubens- und Begegnungstag «Gott ist anders» und die Klausurtagung «Eine andere Art des Kirche-Seins» waren für den KSRL Höhepunkte im Jahr 2014.

 

Die Aktualisierung des Leitbildes und der Statuten, die Herbst-Impuls-Tagung «Vielfältige Menschen brauchen vielfältige kirchliche Orte» sowie das 50-Jahr-Jubiläum des II. Vatikanischen Konzils waren Schwerpunkte des KSRL in 2013.

 

Vor welchen Herausforderungen steht der Seelsorgerat des Kantons Luzern KSRL in der gegenwärtigen kirchlichen Situation? Von welchen Visionen lassen wir uns leiten? Welches sind unsere Schwerpunkte? Diese Fragen standen 2012 im Mittelpunkt der Beratungen.

 

Das Europäische Jahr der Freiwilligenarbeit, Verabschiedungen und Neuzugänge und die Impulstagung «Religion und Kirche in unübersichtlicher Zeit» waren Schwerpunkte des Kantonalen Seelsorgerates im Berichtsjahr 2011.

 

Humor und Kirche passt das überhaupt zusammen? Dies haben wir uns im Seelsorgerat auch gefragt, als wir die Idee hatten, das Kirchenfrauen Kabarett in die Schweiz einzuladen. Aus einer Idee wurde eine Erfolgsgeschichte. Der Kabarett-Abend in der Festhalle in Sempach war mit 500 Personen erfolgreich ausverkauft.

 

Viele Pfarreien sind mit den vorgeschlagenen Pastoralräumen einverstanden. Einige Pfarreien wollen alleine bleiben oder denken, dass sich gegenüber heute nicht viel verändern wird. In den Köpfen der Gläubigen ist die Pastoralraumidee noch nicht verankert. Deshalb erarbeitet der Seelsorgerat einen Leitfaden für die Arbeit der Laien in den Pastoralräumen.