Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Der «Dank Dir!»-Preis

«Dank Dir!» heisst der Preis, der jeweils um Pfingsten an eine Gruppe verliehen wird, deren freiwilliges Engagement Anerkennung verdient. Er besteht aus einem Geldbetrag für einen gemeinschaftlichen Anlass sowie drei «Dank Dir!»-Fahnen, die während eines Jahres auf die Auszeichnung hinweisen. Gestiftet wird der Preis vom katholischen Seelsorgerat des Kantons Luzern und der Landeskirche.

Danke sagen und wertschätzen

Vielleicht sind Sie nun motiviert für den nächsten «Dank dir!»-Preis eine Nomination einzureichen: Sei das für jene Menschen, an die Sie bereits früher gedacht haben oder eine andere Gruppe aus Ihrem kirchlichen Umfeld. Wie auch immer – wir sind Ihnen ebenso dankbar, wenn Sie weitere Personen schon jetzt, bevor wir den Preis offiziell ausschreiben, ermuntern, für den nächsten Preis eine Nomina­tion einzureichen, um so die Freiwilligenarbeit zu wertschätzen.

Die Jury besteht aus einer Vertretung von Synodalrat, Bistumsregionalleitung, Synode, Seelsorgerat sowie den Fachbereichen der Landeskirche. Vertreten ist jeweils auch der aktuelle Preisträger/die aktuelle Preisträgerin. Reichen Sie Ihren Vorschlag ein an

Dank ihnen ist vieles möglich: Die Verantwortlichen der Jubla Riffig bei der Übergabe des «Dank Dir!»-Preises am Pfingstsonntag zusammen mit Synodalrätin Annegreth- Bienz-Geisseler und Seelsorgeratspräsidentin Franzisca Ebener. | © 2021 Roberto Conciatori
Dank ihnen ist vieles möglich: Die Verantwortlichen der Jubla Riffig bei der Übergabe des «Dank Dir!»-Preises am Pfingstsonntag zusammen mit Synodalrätin Annegreth- Bienz-Geisseler und Seelsorgeratspräsidentin Franzisca Ebener. | © 2021 Roberto Conciatori

Hier ist Gemeinschaft Programm: Die Jubla Riffig und die Minis Bruder Klaus in Emmenbrücke sind nicht nur Treffpunkt für rund 200 Mädchen und Buben, sie bereichern auch den Pfarreialltag. Dafür zeichnet sie die katholische Kirche im Kanton Luzern und der Seelsorgerat mit dem 8. «Dank Dir!»-Preis für Freiwilligenarbeit aus. Dieser wurde am Pfingstsonntag (23. Mai […]

Sie ermöglichen Bewohnerinnen und Bewohnern der Krienser Heime den Gottesdienstbesuch, auch wenn diese nicht mehr gut zu Fuss sind: Die Frauen der Begleitgruppe Heimgottesdienste in Kriens. Dafür wurden sie sie am 8. Juni 2019 mit dem «Dank Dir!»-Preis ausgezeichnet. | © 2019 Roberto Conciatori
Sie ermöglichen Bewohnerinnen und Bewohnern der Krienser Heime den Gottesdienstbesuch, auch wenn diese nicht mehr gut zu Fuss sind: Die Frauen der Begleitgruppe Heimgottesdienste in Kriens. Dafür wurden sie sie am 8. Juni 2019 mit dem «Dank Dir!»-Preis ausgezeichnet. | © 2019 Roberto Conciatori

Wer «z Chele» möchte in den Krienser Heimen, die Kapelle aber nicht mehr selber aufsuchen kann, erhält Hilfe von der Begleitgruppe Heimgottesdienste. Dafür zeichnet die katholische Kirche im Kanton Luzern die 29 Frauen jetzt mit dem 6. «Dank Dir!»-Preis für Freiwilligenarbeit aus. Dieser wurde am 8. Juni 2019 als Überraschung vergeben.

Dank dir-Preis 2018
Dank dir-Preis 2018

Jede Woche kochen zehn Frauen der Gruppe «Zäme Zmittag» in Beromünster und laden zu Tisch. Für diese «gelebte Gemeinschaft» zeichnet die katholische Kirche im Kanton Luzern die Gruppe mit dem 5. «Dank Dir!»-Preis aus.

Dank-dir-Preis 2017
Dank-dir-Preis 2017

Seit zehn Jahren treffen sich im «Café Grüezi» in Buchrain Menschen aus der Gemeinde und der ganzen Welt. Dafür wird das Integrationsangebot der Pfarrei und Kirchgemeinde jetzt mit dem 4. «Dank Dir!»-Preis der katholischen Kirche im Kanton Luzern ausgezeichnet.

Dank-dir-Preis 2016
Dank-dir-Preis 2016

Einfach da sein für Menschen, die am Rand der Gesellschaft leben: das sind die Begleiterinnen und Begleiter von Menschen mit einer Behinderung. Ihre Auszeichnung mit dem dritten «Dank Dir!»-Preis soll sichtbar machen, was an Freiwilligenarbeit in diesem Bereich geschieht.

Sie liessen sich selbst bei der Preisübergabe nicht vom Stricken abhalten: Die Lismi-Frauen der Pfarrei St. Karl. | © 2015 Roberto Conciatori
Sie liessen sich selbst bei der Preisübergabe nicht vom Stricken abhalten: Die Lismi-Frauen der Pfarrei St. Karl. | © 2015 Roberto Conciatori

Sie nähen und stricken für andere Menschen, ohne ein Aufhebens darum zu machen: Dafür haben die Frauen der «Handarbeitsstube» der Luzerner Pfarrei St. Karl jetzt den 2. «Dank Dir!»-Preis der katholischen Kirche im Kanton Luzern erhalten.

Die Freude ist gross: die Hochdorfer Minis nach der Preisübergabe. | © 2014  lukath.ch
Die Freude ist gross: die Hochdorfer Minis nach der Preisübergabe. | © 2014 lukath.ch

Die Ministranten-Schar von Hochdorf erhielt am 3. Juni 2014 den ersten Freiwilligen-Preis «Dank Dir» von der römisch-katholischen Landeskirche und dem Katholischen Seelsorgerat KSRL verliehen.